STARTSEITELEKTIONEN
UEBUNGEN
LERNTIPPS
SONSTIGES
SPENDEN
KONTAKT
IMPRESSUM

LEKTION 06

DIE GEGENWART (PRÄSENS)

6.1 KONTINUIERLICHE GEGENWART

Erklärung: Eine Handlung, die gerade in diesem Moment ausgeführt wird, etwas das gerade getan wird. Wir umschreiben das gerne mit der Rheinländischen Verlaufsform "am machen am tun sein"...

Bildung mit dem Suffix -(i)yor.

Dieses Suffix folgt der GROSSEN VOKALHARMONIE, d.h.:
ist der letzte Vokal im Verbstamm ein a oder ı wird -iyor zu -ıyor
ist der letzte Vokal im Verbstamm ein e oder i bleibt -iyor unverändert
ist der letzte Vokal im Verbstamm ein o oder u wird -iyor zu -uyor
ist der letzte Vokal im Verbstamm ein ö oder ü wird -iyor zu -üyor

Die Vokale i, ı, u und ü sind in Klammern gesetzt, da diese nur eingeschoben werden, wenn der Verbstamm auf einen Konsonanten endet.

An dieses Präsens-Suffix wird noch ein Suffix angehängt, nämlich ein Suffix, das die jeweilige Person ausdrückt. Es ist ähnlich den Formen, die Du aus Lektion 5.1 "sein" kennst - mit zwei Ausnahmen in der jeweils 3. Person:

-(i)yorum = 1. Person Singular ich
-(i)yorsun = 2. Person Singular Du
-(i)yor = ACHTUNG! Hier kein Personalpronom-Suffix, die (i)yor-Grundform ist bereits die 3. Person Singular er, sie, es
-(i)yoruz = 1. Person Plural wir
-(i)yorsunuz = 2. Person Plural ihr und Höflichkeitsform Sie
-(i)yorlar = 3. Person Plural sie

Beispiele:
yapmak = machen, tun (==> Verbstamm lautet yap-):
yapıyorum = ich mache gerade
yapıyorsun = du machst gerade
yapıyor= er/sie/es macht gerade
yapıyoruz = wir machen gerade
yapıyorsunuz = ihr macht / Sie machen gerade
yapıyorlar = sie machen gerade

Die Personalpronomen an sich (ben, sen, o, etc.) werden in der Regel nur verwendet, um zu betonen:
ben yapıyorum = ICH mache gerade!

Und noch ein Beispiel:
düşünmek = denken (==> Verbstamm lautet düşün-):
düşünüyorum = ich denke gerade
düşünüyorsun = du denkst gerade
düşünüyor = er/sie/es denkt gerade
düşünüyoruz = wir denken gerade
düşünüyorsunuz = ihr denkt / Sie denken gerade
düşünüyorlar = sie denken gerade

Ein häufig benutztes Verb, bildet jedoch bei der Bildung des (i)yor-Präsens eine Ausnahme:
demek = sagen (==> Verbstamm lautet de- aber):
diyorum = ich sage gerade
diyorsun = du sagst gerade
diyor = er/sie/es sagt gerade
diyoruz = wir sagen gerade
diyorsunuz= ihr sagt / Sie machen gerade
diyorlar = sie sagen gerade

Das e im Verbstamm wird zu i umgewandelt. Es lässt sich so besser aussprechen als "deyorum". Das Gleiche gilt dann auch für das Verb yemek = essen:
yiyorum, yiyorsun, ...

6.2. VERNEINUNG DER KONTINUIERLICHEN GEGENWART

Wenn wir dann schon mal im Suffix-Rausch sind, dann lernen wir auch gleich, wie wir das Ganze verneinen. In Lektion 2 (Verben) hast Du gelernt, dass sämtliche türkische Verben entweder auf -mak oder -mek enden. Um die Infinitive (Verbgrundform) zu verneinen, wird dem -mak/-mek einfach ein -ma/-me vorangestellt:
yapmak = machen, tun ==> yapmamak = nicht machen, nicht tun
vermek = geben ==> vermemek = nicht geben

Um nun die Kontinuierliche Gegenwart zu verneinen, benötigen wir lediglich einen einzigen Buchstaben: das -m. Dieses wird dem Präsens-Suffix -(i)yor vorangestellt und es sieht dann so aus: -miyor. Einfach, oder? Ein einfaches, unschuldiges "m" und schon verändern wir die Bedeutung...

Die Beispiele:
yapmıyorum = ich mache gerade nicht
yapmıyorsun = du machst gerade nicht
yapmıyor = er/sie/es macht gerade nicht
yapmıyoruz= wir machen gerade nicht
yapmıyorsunuz = ihr macht/Sie machen gerade nicht
yapmıyorlar = sie machen gerade nicht

düşünmüyorum= ich denke gerade nicht
düşünmüyorsun = du denkst gerade nicht
düşünmüyor = er/sie/es denkt gerade nicht
düşünmüyoruz = wir denken gerade nicht
düşünmüyorsunuz= ihr denkt / Sie machen gerade nicht
düşünmüyorlar = sie denken gerade nicht

6.3 EINFACHE GEGENWART ("AORIST")

Die einfache Gegenwart wird im Türkischen verwendet, um etwas auszudrücken, das beispielsweise gewohnheitsmäßig stattfindet oder "grundsätzlich wahr" ist. Beispiel: Du gehst jeden Tag zur Arbeit, zur Schule, zur Uni, was auch immer.

Gebildet wird diese Zeitform mit dem Suffix -(i)r.

Dieses Suffix folgt der GROSSEN VOKALHARMONIE, d.h.:
Ist der letzte Vokal des Verbstamms ein a oder ı, wird -ir zu -ır.
Ist der letzte Vokal des Verbstamms ein e oder i, bleibt -ir unverändert.
Ist der letzte Vokal des Verbstamms ein o oder u, wird -ir zu -ur.
Ist der letzte Vokal des Verbstamms ein ö oder ü, wird -ir zu -ür.

Die Personalpronom-Suffixe sehen hier nun anders als bei der Kontinuierlichen Gegenwart aus - und sie folgen der GROSSEN VOKALHARMONIE:
1. Person Singular: -ırım / -irim / -urum / -ürüm
2. Person Singular: -ırsın / -irsin / -ursun / -ürsün
3. Person Singular: -ır / -ir / -ur / -ür (kein weiteres Suffix, ir-Grundform ist bereits die 3. Person Singular)
1. Person Plural : -ırız / -iriz / -uruz / -ürüz
2. Person Plural: -ırsınız / -irsiniz / -ursunuz / -ürsünüz
3. Person Plural: -ırlar / -irler / -urlar / -ürler

Die Beispiele:
düşünmek = denken (==> Verbstamm lautet düşün-)
düşünürüm = ich denke
düşünürsün = du denkst
düşünür = er/sie/es denkt
düşünürüz = wir denken
düşünürsünüz = ihr denkt / Sie machen
düşünürler= sie denken

konuşmak = sprechen (==> Verbstamm lautet konuş-)
konuşurum = ich spreche
konuşursun = du sprichst
konuşur= er/sie/es spricht
konuşuruz = wir sprechen
konuşursunuz= ihr sprecht / Sie sprechen
konuşurlar = sie sprechen

ACHTUNG, Ausnahmen! Es gibt Verbstämme, die einsilbig sind. Das hat zur Folge, dass das Präsens-Suffix -ir zu -er oder -ar (Kleine Vokalharmonie) umgewandelt wird.
Beispiele:
yapmak = machen, tun (==> Verbstamm ist yap-)
yaparım = ich mache (oft, regelmäßig)
yaparsın = du machst
yapar = er/sie/es macht
yaparız = wir machen
yaparsınız = ihr macht/Sie machen
yaparlar= sie machen

Oder:
dövmek = prügeln (==> Verbstamm ist döv-)
döverim = ich prügle
döversin = du prügelst
döver = er/sie/es prügelt
döveriz = wir prügeln
döversiniz = ihr prügelt / Sie prügeln
döverler = sie prügeln

ABER: Auch unter den einsilbigen Verbstämmen gibt es Ausnahmen, bei denen keine Umwandlung in -er/-ar erfolgt:
almak = nehmen, erhalten (also dann alırım, alırsın, alır, ...)
bilmek = wissen (bilirim, bilirsin, bilir, ...)
bulmak = finden (bulurum, bulursun, bulur, ...)
durmak = stehen(bleiben) (dururum, durursun,...)
gelmek = kommen (gelirim, gelirsin,...)
görmek = sehen (görürüm, görürsün,...)
kalmak = bleiben (kalırım, kalırsın,...)
olmak = werden (olurum, olursun,...)
ölmek = sterben (ölürüm, ölürsün,...)
sanmak = glauben, vermuten (sanırım, sanırsın,...)
varmak = erreichen, ankommen (varırım, varırsın,...)
vermek = geben (veririm, verirsin,...)
vurmak = schlagen (vururum, vurursun,...)

Insgesamt also lediglich 13 einsilbige Verbstämme, die eine Ausnahme unter der Ausnahme bilden. Es sind aber keine unregelmäßen Verben im klassischen Sinne, denn es gibt Regeln dafür. Zusammenfassend:
1) Bei einsilbigen Verben wird das Präsens-Suffix -ir in -er/-ar umgewandelt.
2) Außer bei den oben aufgeführten 13 Verben.

Dafür kommt jetzt eine echte Ausnahme, nämlich:
gitmek = gehen (==> Verbstamm ist git-)
giderim = ich gehe
gidersin = du gehst
gider = er/sie/es geht
gideriz = wir gehen
gidersiniz = ihr geht / Sie gehen
giderler = sie gehen

Hier erfolgt die Umwandlung von -ir in -er. Klar, ist ja auch ein einsilbiges Verb. Aber das t im Verbstamm wird zu d weichgeklopft. Man könnte jetzt sagen: "Natürlich, ist ja auch ein harter Konsonant!" Aber:

atmak = werfen (==> Verbstamm ist at-)
atarım = ich werfe
atarsın= du wirfst
atar = er/sie/es wirft
atarız = wir werfen
atarsınız = ihr werft / Sie werfen
atarlar = sie werfen

Auch hier wieder ein einsilbiger Verbstamm, der auf einen harten Konsonanten endet. Diesmal aber keine "Verweichlichung". Gitmek ist also echt unregelmäßig. Aber wir hatten eingangs ja von "kaum" und nicht "gar keine" Unregelmäßigkeiten gesprochen... aber mal ehrlich: gidersin ist doch schon flüssiger auszusprechen als "gitersin", oder?
Es gibt noch ein Verb, auf das die Verweichlichung von t zu d zutrifft:
etmek = ein Hilfsverb für "etwas tun"
Beispiel: telefon etmek = anrufen bzw. wörtlich: das Telefon benutzen (telefon ederim = ich rufe an bzw. benutze das Telefon)

Übrigens wird das t in gitmek und etmek auch in der Kontinuierlichen Gegenwart zu d verweichlicht, also gidiyorum,... bzw. ediyorum,...

Im Allgemeinen wird diese Zeitform für das Türkische auch als Aorist bezeichnet, obwohl es in anderen Sprachen bestimmte Vergangenheitsformen bezeichnet. Aber daran brauchst Du Dich eigentlich nicht allzusehr aufzuhalten. Wichtiger ist doch zu wissen, wie und wann Du diese Zeitform benutzt.

6.4. DIE VERNEINUNG DER EINFACHEN GEGENWART

Zu dieser Präsens-Form gibt es natürlich auch eine Verneinung, die einfach umzusetzen ist. Statt dem Suffix -ir verwenden wir das Suffix -ma(z)/me(z) (Kleine Vokalharmonie) an das wieder die Personalpronom-Suffixe angehängt werden. Das "z" ist in Klammern gesetzt, da es in der jeweils 1. Person wegfällt.

Unsere Beispiele:
yapmam = ich mache nicht
yapmazsın = Du machst nicht
yapmaz = er/sie/es macht nicht
yapmayız = wir machen nicht
yapmazsınız= ihr macht/Sie machen nicht
yapmazlar= sie machen nicht

düşünmem = ich denke nicht
düşünmezsin = Du denkst nicht
düşünmez = er/sie/es denkt nicht
düşünmeyiz = wir denken nicht
düşünmezsiniz = ihr denkt / Sie machen nicht
düşünmezler= sie denken nicht


Vokabeln zu dieser Lektion:

atmak = werfen; bulmak = finden; demek = sagen; dövmek = prügeln; durmak = (stehen)bleiben; etmek = Funktionsverb tun; gelmek = kommen; görmek = sehen; kalmak = bleiben; konmak = landen; olmak = werden; sanmak = glauben, vermuten; varmak = erreichen, ankommen; yemek = essen, das Essen/die Speise; yenmek = besiegen, bewältigen


Vorherige Lektion Nächste Lektion Übung